Hauptinhalt

In diesem Jahr stelle ich das 18. Jahrhundert und Hessen in den Mittelpunkt. Ich habe viele Tänze gesammelt, deren Titel sich auf Hessen beziehen, die meisten davon möchte ich in diesem Jahr einmal tanzen. Ein weiteres Thema sind einfache barocke (Solopaar-)Tänze. Natürlich ist auch das beliebte Jane-Austen Wochenende im November wieder eingeplant. Angesichts der Unsicherheiten kann sich das Programm in Laufe des Jahres natürlich noch ändern.

Die Zeiten an den Wochenenden sind jeweils: Samstag 13:00-15:30 und 16:15-18:45 Uhr, sowie Sonntag 10:00-12:30 und 13:30-16:00 Uhr, so dass für den Kurs für alle, die eine weitere Anfahrt haben, meist eine Übernachtung reicht. Die Anmeldung erfolgt zur Zeit am besten per eMail.

Zum schnellen Überblick die Termine 2021:
24.–25. Juli Solopaartanz: Leichte barocke Solopaartänze zum Einstieg und Wiedereinstieg
18. September Schnupperkurse: Tanztag Rhein Main
16.–17. Oktober Gesellschaftstanz: Hessen im Spiegel des Gesellschaftstanzes des 18. Jahrhunderts (Teil 2)
30.–31. Oktober Barocktanz: Barocktänze für Kinder
13.–14. November Empire: Das Jane-Austen Wochenende
4.–5. Dezember Barocktanz: La princesse de Darmstadt (c1717)


Die Termine 2021 im Einzelnen
Der Veranstaltungsort
Die Kosten und Rechtliches

Als Hinweis zur Kurswahl: Grundsätzlich sind die meisten Kurse so ausgerichtet, dass sie auch gut für Anfänger im historischen Tanz geeignet sind. Etwas anspruchsvoller sind diesmal das Wochenende im Dezember: „La princesse de Darmstadt“ mit einem barocken Aufführungstanz – hier sollte man erste Erfahrungen mit den barocken Schritten haben oder sehr gute allgemeine Tanzerfahrungen mitbringen (z.B. Ballett).

Der Flyer zum Jahresprogramm

 

Die Termine 2021 im Einzelnen:

Samstag 24. und Sonntag 25. Juli 2021
Leichte barocke Solopaartänze zum Einstieg und Wiedereinstieg
in der Schule „Ballett im Hof“ in Frankfurt-Rödelheim
Status: der Kurs hat stattgefunden.



Nach der langen Tanzpause beginnen wir mit einigen kurzen einfachen Tänzen, diese Kombination ist beim Barocktanz leider rar gesät. Besonders einfach ist die „petitte bourree“ oder „vielle bourree“, die mit nur drei verschiedenen Schritten auskommt. Fast noch einfacher ist „Le Courante“ – der Prototyp einer „Courante an der Hand“. Schwieriger wird es bei „Le Menuet d'Espange“ – einer Variation des Z-Menuetts. Bei „La Lorraine“, einem Rigaudon, wird dann als Highlight des Wochenendes fleißig gehüpft – hoffentlich sind die Temperaturen erträglich.

Alle Choreographien sind in der Beauchamp-Feullet Notation ausnotiert, d.h. für jeden einzelnen Schritt ist detailliert festgelegt, wie dieser auszuführen ist. Diese Tänze sind sowohl für Anfänger, als auch für Wieder-einsteiger und natürlich zum Weitervermitteln in historischen Tanzgruppen sehr gut geeignet. Allgemeine Tanzerfahrungen sind für diesen Kurs hilfreich.

 

-- Sommerpause --

 

Samstag 18. September 2021
Tanztag Rhein Main
in der Schule „Ballett im Hof“ in Frankfurt-Rödelheim
Status: die Kurse haben stattgefunden.

Der Tanztag Rhein Main bietet jedes Jahr eine Vielzahl von Schnupperkursen, ich beteilige mich diesmal mit zwei Kursen an diesem Angebot.

12:30 - 13:30 Uhr: Historischer Tanz - Tänze der Renaissance
Wir tanzen einfache Tänze des 15. und 16. Jahrhunderts, die aus Italien und Frankreich stammen. Um den geforderten Abstand zu halten tanzen wir diesmal Paar- und Gruppentänze als Solotänze.

Weitere Infos auf der Webseite des Tanztages Rhein Main dazu.

15:00 - 16:00 Uhr: Historischer Tanz - Barock
Ein technischer Höhepunkt ist in der Tanzgeschichte der höfische Tanz des Barocks, der sich dank der damaligen Erfindung einer präzisen Tanzschrift gut rekonstruieren lässt. Wir lernen einen Teil eines barocken Solotanzes. Erfahrung im historischen Tanz ist nicht erforderlich, gute allgemeine Tanzerfahrung ist aber empfohlen.

Weitere Infos auf der Webseite des Tanztages Rhein Main dazu.



Samstag 16. und Sonntag 17. Oktober 2021
Hessen im Spiegel des Gesellschaftstanzes des 18. Jahrhunderts
in der Schule „Ballett im Hof“ in Frankfurt-Rödelheim
Status: Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, der Kurs wird 2022 nochmals angeboten



Aus dem 18. Jahrhundert haben wir einige erhaltene Tänze, die hessischen Prinzen und Prinzessinnen gewidmet sind, einen Bezug zur hessischen Geschichte haben oder als Quellen heute in hessischen Bibliotheken verwahrt werden. Beim Gesellschaftstanz Wochenende werden wir Longways (also Tänze in einer langen Gasse) und Cotillons (Tänze in einer Quadrataufstellung) aus Deutschland, Frankreich, England und Amerika tanzen.

Dieser Wochenendkurs ist besonders anfängergeeignet und bieten einen breiten Einblick in den Gesellschaftstanz des 18. Jahrhundert.

Die Teilnahmegebühren am 16. und 17. Oktober 2021 (mehr Infos siehe unten):
Der Normalpreis für den Wochenendkurs beträgt pro Person 95 €, der Frühbucherpreis bei Anmeldung bis zum 24. September 2021 (Verlängert) beträgt 85 €.
Für Schüler, Studenten und Auszubildende bis 27 Jahren beträgt der Preis für den Wochenendkurs 76 € (bzw. 68 € Frühbucherpreis). Für Kinder bis einschließlich 12 Jahren beträgt der Preis für den Wochenendkurs 47,50 € (bzw. 42,50 € Frühbucherpreis).

Der Flyer zum Kurs

Samstag 30. und Sonntag 31. Oktober 2021
Barocktänze für Kinder
in der Schule „Ballett im Hof“ in Frankfurt-Rödelheim
Status: Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, der Kurs wird 2022 nochmals angeboten



Anders als der Titel vermuten lässt, richtet sich das Wochenende nicht nur an Kinder, sondern an alle Barocktanzbegeisterten. Auf dem Programm stehen Tänze, von denen wir wissen oder annehmen, dass sie im 18. Jahrhundert für Kinder choreographiert wurden.  

Highlight des Wochenendes ist ein kleines jüngst in Wolfenbüttel entdecktes Kinderballett aus dem Jahr 1726 bestehende aus einem Rigaudon für zwei Jungs, einem Menuett für ein Mädchen und zwei Jungs und einer Anglaise für drei Jungs und drei Mädchen. Die Tänzerinnen und Tänzer waren damals zwischen vier und zwölf Jahre alt.

Daneben werden wir die „La Gavotte du Roy“ tanzen, die für das Jahr 1716 veröffentlicht wurde. Der damalige König war der 1710 geborene Ludwig XV. – der Enkelsohn vom „Sonnenkönig“ Ludwig XIV. Vermutlich werden wir noch etwas Zeit an dem Wochenende haben und Teile von „Mr. Caverley’s Slow Minuet. A New Dance for a Girl.“ tanzen.

Die Tänze sind alle anfängergeeignet, aber keineswegs kinderleicht. Allgemeine Tanzerfahrungen sind für diesen Kurs hilfreich.

Die Teilnahmegebühren am 30. und 31. Oktober 2021 (mehr Infos siehe unten):
Der Normalpreis für den Wochenendkurs beträgt pro Person 95 €, der Frühbucherpreis bei Anmeldung bis zum 1. Oktober 2021 beträgt 85 €.
Für Schüler, Studenten und Auszubildende bis 27 Jahren beträgt der Preis für den Wochenendkurs 76 € (bzw. 68 € Frühbucherpreis). Für Kinder bis einschließlich 12 Jahren beträgt der Preis für den Wochenendkurs 47,50 € (bzw. 42,50 € Frühbucherpreis).

Der Flyer zum Kurs

Samstag 13. und Sonntag 14. November 2021
Das Jane-Austen Wochenende
in der Schule „Ballett im Hof“ in Frankfurt-Rödelheim
Status: 15 Anmeldungen, 9 freie Plätze, Mindestteilnehmerzahl erreicht, der Kurs findet statt.



Auch in diesem Jahr ist Jane Austen für uns die Namenspatronin für die Tänze des späten 18. und frühen 19. Jahrhunderts, auch wenn diesmal kein rundes Jubiläum ansteht. Wir werden uns diesmal nicht ganz so eng an Jane Austen orientieren, schließlich wollen wir ja auch viele neue Tänze erlernen, der eine oder andere echte Jane Austen Tanz wird aber natürlich dabei sein.

Neben Tänzen aus England werden diesmal auch insbesondere Tänze aus deutschen Musenalmanachen auf dem Programm stehen. Dabei entsteht ein buntes Potpourri aus verschiedenen Tanzformen der Zeit.

Auch dieses Wochenende ist wieder besonders anfängergeeignet und bietet einen breiten Einblick in den Tanz der Empirezeit.

Wer mag, und entsprechende Kleidung hat, kann an diesem Wochenende auch gerne im Kostüm tanzen – wer also in ein Empire Kleid oder in einen Frack schlüpfen möchte, mag das tun, alle anderen tragen normale moderne Kleidung – wie immer.

Die Teilnahmegebühren am 13. und 14. November 2021 (mehr Infos siehe unten):
Der Normalpreis für den Wochenendkurs beträgt pro Person 95 €, der Frühbucherpreis bei Anmeldung bis zum 15 Oktober 2021 beträgt 85 €.
Für Schüler, Studenten und Auszubildende bis 27 Jahren beträgt der Preis für den Wochenendkurs 76 € (bzw. 68 € Frühbucherpreis). Für Kinder bis einschließlich 12 Jahren beträgt der Preis für den Wochenendkurs 47,50 € (bzw. 42,50 € Frühbucherpreis).

Der Flyer zum Kurs

Samstag 4. und Sonntag 5. Dezember 2021
Solopaartanz: „La princesse de Darmstadt“ (c1717) oder „Mr. Caverley’s Slow Minuet“
in der Schule „Ballett im Hof“ in Frankfurt-Rödelheim
Status: Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, der Kurs wird 2022 nochmals angeboten



Zum Abschluss des Jahres in meiner Reihe mit Tänzen, die Bezüge zu Hessen haben, ein absolutes Highlight. „La princesse de Darmstadt“ ist ein Aufführungstanz, der eine Mischung aus einem Tanz für ein Paar und einer Contredanse für acht Figuranten (Mittänzer) ist. Das macht diesen Tanz unter den aus dem 18. Jahrhundert erhaltenen Choreographien einzigartig.

Der Tanz ist der Prinzessin Charlotte Christine von Hanau-Lichtenberg gewidmet. Sie heiratete im Jahr 1717 den späteren Landgrafen von Hessen-Darmstadt, Ludwig VIII. Für einen Teil der Musik konnte nachgewiesen werden, dass sie von Ernst Ludwig, dem Landgrafen von Hessen-Darmstadt stammt. Der Choreograph des Tanzes war Olivier, Tanzmeister am Hof von Solms-Rödelheim.

Der technische Anspruch des Tanzes ist moderat, aber er ist relativ lang. Damit wir diesen Tanz tanzen können, müssen wir mindestens 10 Personen sein. Alle werden sowohl die Teile für das Paar, als auch mindestens eine der Figuranten-Rollen erlernen.

Falls die notwendige Anzahl an Teilnehmern für die Choreographie nicht Zustandekommen werden wir nach Absprache ersatzweise das Damensolo: „Mr. Caverley’s Slow Minuet. A New Dance for a Girl.“ tanzen.

Allgemeine Tanzerfahrungen, idealerweise erste Erfahrungen mit Barocktanz, sind für diesen Kurs hilfreich.

Die Teilnahmegebühren am 4. und 5. Dezember 2021 (mehr Infos siehe unten):
Der Normalpreis für den Wochenendkurs beträgt pro Person 95 €, der Frühbucherpreis bei Anmeldung bis zum 5 November 2021 beträgt 85 €.
Für Schüler, Studenten und Auszubildende bis 27 Jahren beträgt der Preis für den Wochenendkurs 76 € (bzw. 68 € Frühbucherpreis).

Der Flyer zum Kurs

Der Veranstaltungsort

Die Schule „Ballett im Hof“ findet sich in der Westerbachstraße 50 im Stadtteil Frankfurt Rödelheim. Der 150m² große Ballettsaal ist auch für eine größere Gruppe gut geeignet. Da wir in einem Ballettsaal mit einem hellen Boden tanzen, benötigen Sie für den Ballettsaal geeignete Schuhe, die keine Spuren oder Schäden auf dem Boden hinterlassen. Zum Ausprobieren kann man aber auch z.B. einfach in Socken tanzen, ansonsten benötigen Sie kein Kostüm oder ein spezielle Bekleidung – für mehr Informationen siehe: „Schuhe, Kleidung und das Thema Gesundheit“.

Anfahrt:

Wenn man mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist, fährt man am besten (z.B. vom Frankfurter Hauptbahnhof) mit einer der S-Bahn Linien S3, S4 oder S5 bis zum Bahnhof Rödelheim. Von dort kann man entweder die 750m bis zur Schule entlang der Westerbachstraße laufen oder die Buslinie 55 bis zur Haltestelle „In der Au“ (1. Station) oder „Gaugrafenstraße“ (2. Station) nehmen. Am Gebäude steht dann in riesigen Buchstaben „Westerbach 50“.
 
Autofahrern hilft hoffentlich ihr Navi oder folgender Google Maps Kartenausschnitt. Die Westerbachstraße ist direkt über die Autobahnausfahrt Nr. 2 „Rödelheim“ der A648 zu erreichen. Wer über die A5 oder die A66 kommt, fährt am besten auf die A648 ab (siehe Karte). Achtung: vor der Schule ist die Westerbachstraße ein kurzes Stück lang eine Einbahnstraße in Richtung Bahnhof (siehe obige Detailkarte), über die Gaugrafenstraße kommt man um dieses Einbahnstraßenteil zurück in die Gegenrichtung.

Hotels in der Nähe:

Hotel Rödelheimer Hof am Wasserturm, Eschborner Landstraße 146 (1,1 Km Fußweg, Google-Bewertung 4,3/5)
Hotel & Pension Romina, Röderichstraße 2 (1,2 Km Fußweg, Google-Bewertung 3,7/5)
Garni Hotel Roedelheimerhof, Friedrich-Kahl-Straße 22A (1,6 Km Fußweg, Google-Bewertung 3,9/5)

Essen / Restaurants in direkter Nähe:

In der Nähe (Westerbachstraße 47) ist eine kleine Pizzeria „Pizza Kaiser“, die aber in erster Linie ein Lieferservice zu sein scheint. Rund um den Bahnhof gibt es eine Reihe von Restaurants (Dönerbuden, Italienisch, Asiatisch, etc., etc.). In der Nähe der Schule gibt es auch einen Bäcker („Hinnerbäcker“, bei dem man die Samstagspause auch mit Kaffee und Kuchen verbringen kann) sowie einen Aldi- und Nettomarkt.

 

Die Kosten und Rechtliches

Ein Wochenendkurs (10x60min.) kostet komplett 95 Euro pro Person. Mit Frühbucherrabatt bis vier Wochen vor dem Kurstermin gebucht kostet der Wochenendkurs 85 Euro pro Person.

Kinder bis einschließlich 12 Jahren in Begleitung Erwachsener erhalten eine Ermäßigung von 50% auf die Kursgebühren (bitte hier vorher nachfragen, ob der Kurs auch für Kinder geeignet ist). Schüler, Studenten und Auszubildende bis zum Alter von einschließlich 27 Jahren erhalten eine Ermäßigung von 20% auf die Kursgebühren.

Die Gebühren sind Endpreise, eine Mehrwertsteuer wird gemäß §19 USTG nicht ausgewiesen.

Die Buchung ist verbindlich, eine kostenfreie Stornierung ist bis vier Wochen vor dem Kurstermin möglich – in diesem Fall wird die Kursgebühr zurückerstattet (bzw. bei einem Gutschein ist dieser für eine neue Buchung gültig). In Krankheitsfall ist eine kostenfreie Stornierung auch bis unmittelbar vor dem Kurs möglich.

Wird für ein Wochenende die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, kann der Veranstalter den Kurs absagen, in diesem Fall wird die Kursgebühr selbstverständlich zurückerstattet (oder die Gebühr kann auf Wunsch für einen anderen Kurs genutzt werden).

Covid-19 Regeln

Es gilt das Hygienekonzept der Schule „Ballett im Hof“ und die jeweils gültigen Covid-19 Regeln des Landes Hessen / der Stadt Frankfurt für Sport in Innenräumen. D.h. (stand September) Zugang hat nur wer Getestet, Geimpft oder Genesen ist. Da wir ohne Abstand und ohne Maske tanzen ist für die Geimpften oder Genesen zusätzlich ein Selbsttest erforderlich – so sind wir alle auf der sicheren Seite.

Haftungsausschluss:

Der Veranstalter schließt keinerlei Versicherungen für die Teilnehmer ab, die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr. Der Veranstalter haftet nur in Fällen grober Fahrlässigkeit.