Hauptinhalt

Liebe Freundinnen und Freunde des historischen Tanzes,
der erste Monat im neuen Jahr ist fast schon vorbei und es gibt von mir immer noch kein Jahresprogramm für den historischen Tanz? – Zeit, dass ich mich melde. Zunächst kann ich auf eine, sicherlich interessante, Onlineveranstaltung hinweisen: am 6.-7. März gibt es eine kostenlose Vortragsreihe von DANCE & HISTORY e.V., unter anderem mit einem Vortrag von Carola Finkel, deren Buch im letzten Jahr erschienen ist. Zum Tanzen kommen wir vielleicht wieder im Mai, am 8. Mai ist zunächst ein Tanztag mit mir Erlangen geplant. Auch mein eigenes Jahresprogramm wird vermutlich Ende Mai beginnen.


Der Überblick:

- Online-Wochenende von DANCE & HISTORY e.V. am 6.-7. März 2021
- Buch zum Münchner Hoftanzmeister Pierre Dubreil von Carola Finkel erschienen
- Jolly-Run-Tanztag in Erlangen am 8. Mai 2021
- Vorläufiges Jahresprogramm in Frankfurt 2021


Online-Wochenende von DANCE & HISTORY e.V. am 6.-7. März 2021

Der Verein DANCE & HISTORY e.V. widmet sich der Förderung der Forschung im Bereich des Gesellschafts- und Bühnentanzes vom 15. bis zum 19. Jahrhundert. Unter dem Titel „Die neueste Art zur Tantzkunst – Tanz in Deutschland 1600 – 1900“ findet am 6. und 7. März jeweils von 16-20 Uhr eine Onlineveranstaltung über „Zoom“ statt. Die Teilnahme ist kostenlos, auch wenn man kein Vereinsmitglied ist; eine kleine Spende ist willkommen. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Mit dabei ein Vortrag von Carola Finkel zum Thema: „Deutsche Tanzquellen des 18. Jahrhunderts - ein Überblick“ – insgesamt sicherlich ein lohnende Wochenendveranstaltung, mehr Infos:
https://danceandhistory.org/de/aktivitaeten/dance-history-online.html


Buch zum Münchner Hoftanzmeister Pierre Dubreil von Carola Finkel erschienen

Ein Buch von Carola Finkel über den Münchner Hoftanzmeister Pierre Dubreil ist erschienen. Von ihm haben wir aus dem frühen 18. Jahrhundert einige erhaltene Choreographien, was für den deutschsprachigen Raum eine absolute Seltenheit ist. Diese sind in dem Band als Faksimile zusammen mit einem kritischen Bericht abgedruckt – dieser Teil richtet sich eher an die Profis. Weiterhin finden sich in dem Buch seine Biographie, interessantes zu seiem Umfeld und zu seinen Aufgaben am Hof. Dubreil war mehr als nur ein einfacher Tanzmeister, er kümmerte sich beispielsweise auch um Kostüme für die Oper und war für Festivitäten wie Pferdeballette verantwortlich – dieser Teil ist auch für den interessierten Laien geeignet. Ein schön ausgestattetes Buch, das man gerne in die Hand nimmt. Es ist zugleich der erste Band der neuen Reihe „tanz | dokumente“ und ist beim Verlag Frank & Timme für 78 Euro erhältlich:
https://www.frank-timme.de/verlag/verlagsprogramm/buch/verlagsprogramm/buch-1/backPID/tanz-dokumente.html


Jolly-Run-Tanztag in Erlangen am 8. Mai 2021

Das Erlanger Tanzhaus hat mich für den 8. Mai 2021 zu einem Tanztag mit Tänzen aus dem „Taschenbuch zum geselligen Vergnügen“ eingeladen. Meine Sammlung der Jahresalmanache, die zwischen 1790 und 1833 erschienen sind und von denen ein großer Teil Tänze und Tanzmusik enthalten, wird zunehmend vollständiger. Wer bei einem meiner Jane-Austen Workshops der letzten Jahre dabei war, weiß, dass ich Tänze aus dieser Reihe immer wieder gerne mit ins Programm aufnehme. Am Tanztag gibt es einen kleinen Überblick, der sich vor allem an die etwas Erfahreneren im Kontratanz richtet. Anmelden kann man sich für diesen Tanztag bis zum 24. April über das Erlanger Tanzhaus, bis dahin sollte auch klar sein, ob wir im März überhaupt Gesellschaftstänze tanzen können.
https://erlanger-tanzhaus.de/veranstaltungen/jolly-run-tanztag


Vorläufiges Jahresprogramm in Frankfurt 2021

Wie plant man ein Jahresprogramm in einem Jahr, in dem nichts planbar ist? – vorläufig, mit Vermutungen und Hoffnungen über die weitere Entwicklung. Ursprünglich hatte ich gehofft, bereits ab Ende April wieder beginnen zu können, das scheint im Moment unrealistisch. Der erste Kurs ist nun für Ende Mai geplant – mit dem bewährten Konzept aus dem letzten Sommer: wenige Teilnehmer, viel Abstand, offene Fenster. Momentan erwarte ich, dass nach den Sommerferien wieder Normalität einkehrt; 100% planbar ist aber auch diese Zeit nicht, da dann auch die Wiederaufnahme des Messebetriebs in Frankfurt zu erwarten ist. Messetermine liegen noch keine vor, ich muss ihnen aber ausweichen, weil sonst meine auswärtigen Teilnehmer keine bezahlbaren Hotelzimmer finden können.

In diesem Jahr stelle ich das 18. Jahrhundert und Hessen etwas in den Mittelpunkt. Ich habe viele Tänze gesammelt, deren Titel sich auf Hessen beziehen, die meisten davon möchte ich in diesem Jahr einmal tanzen. Ein weiteres Thema sind einfache barocke (Solopaar-)Tänze. Natürlich ist auch das beliebte Jane-Austen Wochenende im November wieder eingeplant. Nicht in das Jahresprogramm aufgenommen habe ich die Renaissance und das spätere 19. Jahrhundert – die hier geplanten Kurse bedürfen langfristiger Vorbereitungen und das ist angesichts der Unsicherheiten nicht umsetzbar – aber 2022 werden diese Zeiten mit schönen Tänzen wieder ins Programm zurückkehren. Angesichts der Unsicherheiten kann sich das Programm in Laufe des Jahres natürlich noch ändern.

Die Preise steigen in diesem Jahr, ein Wochenendkurs kostet pro Person als Normalpreis nun 95 Euro, der Frühbucherpreis liegt bei 85 Euro. Nach wie vor gibt es bei mir die Kursunterlagen und die Kursmusik kostenlos mit dazu. Natürlich gibt es weiterhin Rabatte für Kinder, Schüler, Studierende, Auszubildende. Für die Kurse bis zu den Sommerferien gibt es allerdings den Frühbucherpreis bis zum Kursbeginn, mit der Möglichkeit sich noch kurzfristig an- und abzumelden (wie im letzten Sommer). Nach den Sommerferien läuft dann hoffentlich wieder der Normalbetrieb und der Frühbucherrabatt gilt dann bis 4 Wochen vor Kursbeginn. Die Kurse beginnen nach jetziger Planung wieder samstags um 13 Uhr und enden sonntags um 16 Uhr.

So, nun die vorläufige Planung:

Sa. 29. – So. 30. Mai 2021
Leichte barocke Solopaartänze zum Einstieg und Wiedereinstieg
An diesem Wochenende tanzen wir einige kürzere barocke Solopaartänze, die sich gut für den Einstieg in den Barocktanz eignen. Geplant sind bislang: „La petitte bourree“, „La Lorraine“ und „Le Menuet d'Espange“. Natürlich sind diese Tänze auch gut zum Weitervermitteln in historischen Tanzgruppen geeignet.

Sa. 26. – So. 27. Juni 2021
Solopaartanz: „The Princess of Hesse“ (1740)
Entstanden anlässlich der Vermählung einer englischen Prinzessin nach Hessen. Ein seltenes Beispiel eines späten in Beuchamp-Feuillet Notation erschienenen Tanzes. Für dieses Wochenende sind Vorkenntnisse im Barocktanz dringend empfohlen.

Sa. 24. – So. 25. Juli 2021
Hessen im Spiegel des Gesellschaftstanzes des 18. Jahrhunderts (Teil 1)
Für das erste Hessen-Gesellschaftstanz-Wochenende sind Longways-Tänze quer durch das 18. Jahrhundert geplant. Als Gesellschaftstanz wird mit Kontakt und ohne Mindestabstand getanzt, entsprechend kann der Kurs nur stattfinden wenn wir wieder ohne Auflagen tanzen können, ist das noch nicht möglich wird an diesem Termin ein weiterer Barocker Solo- oder Solopaartanz eingeplant werden.

-- Sommerpause --

Sa. 11. – So. 12. September 2021
Hessen im Spiegel des Gesellschaftstanzes des 18. Jahrhunderts (Teil 2)
Am zweiten Hessen-Gesellschaftstanz-Wochenende stehen vorwiegend Cotillons auf dem Programm, aber auch einige weitere Longways.

Sa. 9. – So. 10. Oktober 2021
Barocktänze für Kinder
Anders als der Titel vermuten lässt richtet sich das Wochenende nicht nur an Kinder, sondern an alle Barocktanzbegeisterten. Auf dem Programm stehen Tänze, von denen wir wissen oder annehmen, dass sie im 18. Jahrhundert für Kinder choreographiert wurden, u.a. ein kleines jüngst in Wolfenbüttel entdecktes Kinderballett.

Sa. 6. – So. 7. November 2021
Das Jane-Austen Wochenende
An diesem Wochenende widmen wir uns wieder den Tänzen der Empire Zeit.

Sa. 4. – So. 5. Dezember 2021
Solopaartanz: „La princesse de Darmstadt“ (c1717)
Zum Abschluss des Jahres ein kleines Ballett für ein Solopaar und 8 Gruppentänzer. Eine seltene Kombination, in der abwechselnd ein Solopaar und 8 Figuranten tanzen. Natürlich werden alle sowohl die Choreographie für das Solopaar erlernen, als auch mindestens zwei Plätze der Figuranten, so dass jeder einmal in die Rolle des Solopaars schlüpfen kann.

Das Programm Online mit der Zahl der freien Plätze etc.:
https://www.historische-tanzkunst.de/de/unterricht/workshops.html


Datenschutz und Abmelden vom Newsletter

Der Newsletter ist ein Opt-In Newsletter (Versand nur nach ausdrücklicher Einwilligung). Zum Erhalt speichere ich lokal auf meinem Rechner (sofern vorhanden) den Namen, die Anrede, die eMail-Adresse, und das Opt-In Datum. Um meinen Newsletter künftig nicht mehr zu erhalten, genügt selbstverständlich eine kurze eMail an den Absender (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!), die das ausdrückt.

Viele Grüße,
Christian Griesbeck